Fachanwaltslehrgang Strafrecht

Eine fachlich exzellente und didaktisch erprobte Fachanwaltsausbildung im Wege des Fernstudiums

Die Fachanwaltsausbildung Strafrecht ist ein anwaltsspezifischer Fachlehrgang, der im Fernstudium auf den Erwerb der Fachanwaltsbezeichnung für Strafrecht vorbereitet. Das Studium vermittelt die hierfür erforderlichen „besonderen Kenntnisse im Strafrecht“ (§§ 4 Abs. 1, 13 FAO). Die Studienmaterialien werden ausschließlich über das Internet zur Verfügung gestellt (pdf-Dokumente).

Fachanwaltslehrgang

Strafrecht

Studiendauer

Die Vermittlung der Studieninhalte umfasst vier Semester.

Abschluss

Mit der Teilnahmebescheinigung kann bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer der Erwerb der für die Fachanwaltsbezeichnung erforderlichen besonderen Kenntnisse im Strafrecht (§§ 4 Abs. 1, 13 FAO) nachgewiesen werden.

Kosten

1.890,00 € Gesamtkosten

(ermäßigt für Referendare 1.680,00 €)

Anmeldung

Anmeldeunterlagen zum Fachanwaltslehrgang

Informationen zum Fachanwaltslehrgang

Zur Teilnahme an der Fachanwaltsausbildung sind Juristinnen und Juristen mit dem Ersten Juristischen Staatsexamen der Bundesrepublik Deutschland oder einem gleichwertigen ausländischen juristischen Abschluss berechtigt. Rechtsreferendarinnen und -referendare können die Fachanwaltsausbildung – zu ermäßigten Gebühren – bereits während des Referendariats absolvieren.

Anmeldung und Studienbeginn sind jederzeit möglich.

Der Fachanwaltslehrgang Strafrecht wird im Fernstudium angeboten. Nennenswerte Aufwendungen für Fahrten und Unterkunft entstehen daher nicht. Lediglich die drei Abschlussklausuren, die jeweils im März und Oktober angeboten werden, erfordern die Anwesenheit in Hagen. Der Studienbeginn ist jederzeit möglich. Für Ihre Anmeldung schicken Sie bitte den ausgefüllten Zulassungsantrag sowie das Zeugnis des 1. oder 2. Juristischen Staatsexamens in Kopie an die FernUniversität, Frau Lehmann-Bongardt, 58084 Hagen, Telefax: 02331 987-2460. Nach erfolgter Zulassung erhalten Sie einen passwortgeschützten Zugang zur Studienplattform Moodle der FernUniversität, wo Sie die Studienmaterialien (Kurstexte und zugehörige Einsendeaufgaben) herunterladen können.

Die Einsendeaufgaben sind nach Bearbeitung zur Korrektur an das Institut für Juristische Weiterbildung, FernUniversität, 58084 Hagen zu schicken. Die Bearbeitungsreihenfolge bestimmen Sie selbst. Spätestens sechs Wochen vor dem gewählten Klausurtermin müssen die Aufgaben zur Korrektur bei uns eingegangen sein. Mindestens die Hälfte der erforderlichen Aufgaben, das heißt sechs Einsendeaufgaben, müssen Sie bestanden haben, um an dem gewählten Klausurtermin teilnehmen zu können. Die Bearbeitung muss innerhalb von zwei Jahren erfolgen. In begründeten Ausnahmefällen kann auf Antrag ein zusätzliches Semester bewilligt werden. Der Fachlehrgang schließt mit drei fünfstündigen Klausuren ab (Leistungskontrolle gemäß § 6 FAO).

Der Fachlehrgang schließt mit einer Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme ab. Mit der Teilnahmebescheinigung kann bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer der Erwerb der für die Fachanwaltsbezeichnung erforderlichen „besonderen Kenntnisse im Strafrecht“ (§§ 4 Abs. 1, 13 FAO) nachgewiesen werden.

Zur inhaltlichen Struktur:

Herr Ass.-jur. Michael Wolf
Fon: +49 2331 987-2226
info-weiterbildung

Frau Natalie Urbasik
Fon: +49 2331 987-2226
info-weiterbildung

 

Zum Zulassungsverfahren/Gebühren:

Frau Lehmann-Bongardt
Fon: +49 2331 987-2468
bianca.lehmann-bongardt

Inhalte des Fachanwaltslehrgangs

  • KE 1 Kapitalstrafsachen (RA Dr. Holger Rostek, Bielefeld)
  • KE 2 Wirtschaftsstrafsachen (RA Dr. Wilhelm Krekeler/RAin Elke Werner, Dortmund)
  • KE 3 Jugendstrafsachen (RA Georg Schulze, Bielefeld)
  • KE 4 Verkehrsstrafsachen und Verkehrs-OWi-Sachen (Prof. Dr. Jürgen Seier, Univ. Köln)
  • KE 5 BtM-Strafsachen und BtM-OWi-Sachen (RA Jens G. Cordes, RA Martin Habig, RA Christian Serig, Dortmund)
  • KE 6 Steuerstrafsachen (Prof. Dr. Christian Haumann, Ludwigsburg)
  • KE 7 Verteidigung im Ermittlungsverfahren (RA Dr. h. c. Rüdiger Deckers, Düsseldorf)
  • KE 8 Verteidigung in der Hauptverhandlung (RA Klaus Rüther, Osnabrück) / Beweisantragsrecht (RA Dr. h. c. Rüdiger Deckers, Düsseldorf)
  • KE 9 Strafmaßverteidigung (RiaBGH a. D. Dr. h. c. Klaus Detter, Karlsruhe)
  • KE 10 Schuldfähigkeitsbeurteilung (RiaBGH a. D. Dr. h. c. Klaus Detter, Karlsruhe)
  • KE 11 Revision in Strafsachen (RiaBGH a. D. Dr. h. c. Klaus Detter, Karlsruhe)
  • KE 12 Verteidigung in Strafvollstreckung und Strafvollzug (Prof. Dr. Michael Heghmanns, Univ. Münster)

Klausurtermine

14. – 16. Oktober 2020 (Mittwoch bis Freitag),
10:00 bis 15:00 Uhr in Hagen

Wenn Sie an den Klausuren teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte schriftlich (auch per Mail unter natalie.urbasik) an. Nehmen Sie die Anmeldung auch bitte dann vor, wenn Sie noch nicht alle Einsendeaufgaben zur Korrektur bei uns eingereicht bzw. korrigiert wieder bekommen haben.

Spätestens sechs Wochen vor dem Klausurtermin, also bis zum 02.09.2020, müssen alle angebotenen Einsendeaufgaben (12 Stück) zur Korrektur bei uns eingegangen sein.

Mindestens die Hälfte der Einsendeaufgaben (6 Stück) müssen Sie bestanden haben, um an dem Klausurtermin teilnehmen zu können.

Etwa sechs Wochen vor dem Termin werden wir eine Stoffeingrenzung mit weiteren Informationen zu den Klausuren an die angemeldeten Teilnehmer per Mail versenden.

#
Ihr Ansprechpartner
Ass.-jur. Michael Wolf

 

E-Mail: info-weiterbildung@fernuni-hagen.de

Telefon: +49 2331 987-2226

Sprechzeiten: Mo. – Fr.: 09:00 – 15:00 Uhr

Datenschutzeinstellungen
Wenn Sie unsere Website besuchen, kann Ihr Browser Informationen von bestimmten Diensten speichern, normalerweise in Form von Cookies. Hier können Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern. Bitte beachten Sie, dass das Blockieren einiger Arten von Cookies Ihre Erfahrung mit unserer Website und den von uns angebotenen Diensten beeinträchtigen kann.